Startseite > Der Charme Ishikawa > Veranstaltungen > Noto und Umgebung

Der Hauptinhalt beginnt hier.

Veranstaltungen:Noto und Umgebung

Noto und Umgebung

Fast jede Woche findet auf der Noto-Halbinsel irgendwo ein Fest statt, weshalb diese Region auch als Schatzkammer der japanischen Feste angesehen wird. Das aufregende Kiriko-Fest sollte man unbedingt erlebt haben.

Kanazawa und Umgebung

Das alte Kanazawa zeigt sich bei den vielen traditionellen Festen und Veranstaltungen von seiner schönsten Seite, so etwa beim „Kanazawa Hyakumangoku-Fest“, wo Männer in Samurairüstung durch die Straßen ziehen, oder bei den Illuminationen des Kenrokuen-Gartens.

Kaga / Hakusan und Umgebung

Zu den beliebtesten Festen des schneereichen Gebiets zählen die Schneemannfeste und die Schreinfeste, bei denen die Götter in tragbaren Sänften (o-mikoshi) durch die Straßen getragen werden.

Abare-Matsuri

Das Abare-Matsuri ist bekannt als ein aufreibendes Fest des Meeres,bei dem 40 Stück von bis zu 7 Meter hohen Laternen durch die Straßen getragen werden und zwei „omikoshi“ (tragbare,sänftenartige Schreine) zunächst ins Meer und dann in die Flüsse geworfen werden und letztlich im Feuer verbrennen.

Issaki-Laternen-Matsuri

Das Issaki-Laternen-Matsuri ist ein lebendiges und prächtiges Sommerfest,bei dem Männer aus dem Fischerdorf Ishizaki mit energischen Ausrufen und auf ihren Schultern Laternen („hoto“ genannt) tragend durch die Straßen ziehen. Die größte Laterne,15 Meter hoch und 3 Metern breit mit einem Gewicht von 2 Tonnen,wird dabei von 100 Männern getragen,während der restliche Platz von 6 kleineren Laternen ausgefüllt wird,um die wie wild herumgetanzt wird.

Tomobata-Matsuri

Beim Tomobata-Matsuri zieht ein prachtvolles Boot mit einem „omikoshi“ seine Runden innerhalb eines Hafens. Begleitet von 10 weiteren Booten,die mit großen Flaggen (tomobata) und bunten Wimpeln geschmückt sind,wird hier um einen großen Fischfang gebeten. Dieses mitreißende und fröhliche Fest passt perfekt zu einer Hafenstadt.

Seihakusai

Das im Mai stattfindende Frühjahrsfest des Schreins Otokonushi Jinja (auch bekannt als Sanno Jinja) ist das imposanteste Festival in Noto. Die Hauptattraktion des Seihakusai sind die gigantischen „dekayama“ (Festwagen),die mit ihrer Höhe von 12 Metern und einem Gewicht von 20 Tonnen von Rädern bewegt werden müssen,die einen Durchmesser von 2 Metern haben.

Okuma-Kabuto-Matsuri

Dieses prächtige Festival wird von Sarutahiko (eine shintoistische Gottheit),der mit einer Tengu-Maske (ein Tengu ist ein langnasiger Bergkobold) verkleidet ist,angeführt,während er gleichzeitig zum Klang von Glocken und Trommeln umher tanzt. Auf ihn folgt eine junge und kräftige Gruppe,welche die „wakubata“ genannte,purpurne Bannerflagge trägt,die bis zu 20 Meter hoch sein kann.

Das große Fest von Wajima

Zum großen Fest von Wajima werden mehr als 10 Meter hohe Kiriko-Laternen und Lampions zusammen mit „omikoshi“ (tragbare Schreine) durch die Innenstadt von Wajima getragen. Zum Höhepunkt des Festivals wird an der „Otaimatsu“ genannten Fackel ein Feuer entzündet. Um die daran angebrachten und mit der Zeit herabfallenden „Gohei“ (kurze Bambusstäbchen) streiten sich unbekleidete Männer.

Nafune Gojinjo Taiko

Es wird gesagt,dass die Bewohner von Nafune sich wie Dämonen verkleideten,sich Haare aus Seetang und Algen aufsetzten und ihre Trommeln schlugen (taiko) und so die Armee des Feldherren Kenshin Uesugi (1530-1578) in die Flucht schlagen konnten,als diese im Jahr 1577 Nafune zu erobern versuchten.

Kirschblüte am Bahnhof „Noto-Sakura“

Der Bahnhof Noto-Kashima wird von vielen Menschen eigentlich „Sakura-Bahnhof“ genannt. („Sakura“ bezeichnet im Japanischen den Kirschbaum,aber auch dessen Blütezeit.) Denn im Frühjahr entsteht hier immer wieder ein wunderschöner Tunnel aus den Blüten der Kirschbäume.

Kirschblüte im Komaruyama-Park

Einst stand hier auf diesem kleinen Hügels,der direkt in den Hafen der Stadt Nanao blickt,eine alte Burg,doch nun ist der hiesige Komaruyama-Park bekannt für seine Kirschblüte im Frühling und für die Blüte seiner Rhododendren zum Beginn des Sommers.

Yawaragi no Sato in Shio

Hier befinden sich 1.500 Kirschbäume der speziellen Art „Somei Yoshino“,weshalb dieser „Ort des Friedens“ zu den bekannten und populären Plätzen zum Betrachten der Kirschblüte in Noto zählt.